Zurück
Individualaustausch - Erfahrungsberichte
 
Hier ein paar Zitate aus den Erfahrungsberichten von Schülern, die einen Indivdualaustausch gewagt haben! Lasst euch inspirieren…

(…) Die Zeit verging insgesamt wie im Flug. Am Ende des amerikanischen Schuljahres fuhr ich für eine Woche nach California und besichtigte Hollywood und konnte damit eine weitere Seite Amerikas bewundern. Während meines zehnwöchigen Aufenthalts in den Staaten lernte ich viel über die alltäglichen Dinge und über die Kultur. Insgesamt war es eine unvergessliche Erfahrung und ich bin sehr froh, dass ich die Chance dazu hatte.
(Emily Hallum; Colorado, USA)

(…) Die Zeit in Frankreich verging echt schnell und sie war super schön! Jeder, der die Chance hat einen Individualaustausch zu machen, sollte diese unbedingt nutzen, denn man bekommt einen Einblick in den französischen Schulalltag, der sich vom deutschen sehr unterscheidet, und man lernt viele neue Leute kennen.
(Tara Roßmann; Frankreich)

(…) Während meiner 3-monatigen Reise habe ich gelernt zu schätzen, was ich habe, konnte meine Englischkenntnisse verbessern, Freunde finden und eine Erfahrung fürs Leben sammeln. Auch wenn ich nicht jede Touristenattraktion sehen konnte (weil dies oft zu teuer gewesen wäre), habe ich die Kultur und das Land viel besser kennengelernt und weiß jetzt, wie die Menschen unter dem Einfluss von starkem Rassismus und Diskriminierung leben und trotzdem glücklich sind.
(Marie Donhauser; Südafrika mit dem Bayrischen Jugendring)

(…) Ich war sechs Wochen lang als Austauschschülerin in der Klasse 10B des HCA-Gymnasiums, wo ich viele neue Dinge gelernt habe. Ich bin sehr glücklich und sehr dankbar für alles.
(Ana Belen Quiroga Paredes; zu Besuch aus Bolivien)

(…) Wir hatten gemeinsam eine Menge Spaß in Deutschland, wie auch in Frankreich.
(Sophia Pürner)

(…) Don‘t think that you can't go on an exchange just because your grade in English is not brilliant. The only thing you need is self-confidence, which I gained a lot of in the US. My English teacher had said to me two months before I left: "Your English is horrible!". I know that my exchange year in the United States of America has affected my life in a positive way. Don’t worry too much, just do it.
(Jonas Leibig; Virginia USA mit EXPERIMENT)

(…) Das Beste am ganzen Austausch war, dass ich neue Freunde kennengelernt habe. Die Freundschaft mit meiner Austauschschülerin Julie ist glücklicherweise eine sehr enge Freundschaft geworden.
(Johanna Merkl; Frankreich)

(…) An den Wochenenden unternahmen wir meistens etwas gemeinsam mit Freunden oder in der Familie. Wir besuchten unter Anderem das Football Stadion und mehrere Museen in Adelaide, einen Wildlife Park, fuhren zu vielen Stränden und Aussichtspunkten und waren oft an verschiedenen Orten Inline Skaten. Mein persönliches Highlight war die Oceans- und Outback Tour, die in der sechsten Woche des Aufenthalts stattfand. (…) Wir machten mehrere Wanderungen, schwammen mit Robben und Delfinen im Meer, waren Surfen und Shark Diving, bei dem wir viel Glück hatten, da wir gleich zwei fünf Meter lange große Weiße Haie aus einem Käfig unter Wasser sahen.(…). Die zehn Wochen waren für mich eine Erfahrung, die ich für mein weiteres Leben nicht vergessen werde und ich bin mir sicher, dass dies nicht mein letzter Aufenthalt in diesem einzigartigen Land gewesen ist.
(Ben Hartmann; Australien, Bayrischer Jugendring)

(…) Nun hieß es für mich sechs Wochen lang „Bisous, bisous“. Ich kann diesen Austausch wirklich jedem ans Herz legen. Das Elsass ist eine wunderschöne Region mit total offenen und aufgeschlossenen Leuten.
(Johannes Schleicher; Frankreich)

(…) Mein Austauschjahr war von Anfang an wunderbar and es wird noch immer besser. Jetzt habe ich nur noch zwei Monate in Etzelwang und nur noch zwei Monate, um Deutschland besser kennenzulernen und fürchte, das ist viel zu wenig Zeit. Etzelwang wird für immer mein zweites Zuhause sein.
(Elisabeth Johnson; zu Besuch aus Pennsylvania)
CMS-Version 3.6.1
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!