Zurück
"Jugend debattiert" - jetzt auch am HCA
 
Mit dem Ziel, die sprachliche Kultur, insbesondere auch die Gesprächsfähigkeit und die allgemeine rhetorische Bildung an Schulen zu fördern, wurde vor über zehn Jahren der Wettbewerb "Jugend debattiert" ins Leben gerufen. Auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten beteiligen sich an der bundesweiten Aktion aktuell über 175.000 Schüler und etwa 7.000 Lehrer an insgesamt 960 Schulen in 131 Regionalverbünden; darunter dieses Jahr erstmals auch das Herzog-Christian-August-Gymnasiums.
Im Kampf um den Schulsieg beim Wettbewerb "Jugend debattiert" schickten am 16.1.2014 die vier neunten Klassen jeweils ihre beiden besten Debattanten ins Rennen. Austragungsort war der Versammlungssaal des Literaturarchivs. Zuvor war dieses Format probeweise bei einer mündlichen Schulaufgabe mit den Deutschlehrern OStR Duscher, StR Roegner, StR Voss und StRin Scherzer eingeübt worden. Nach der Auslosung des Themas und des zu vertretenden Standpunktes mussten sich jeweils zwei Schüler in dem sachbezogenen Streitgespräch für beziehungsweise gegen eine Maßnahme aussprechen und mit ihrer Argumentation vor Publikum und Jury bestehen.
In den beiden Vorrunden debattierten die Gymnasiasten darüber, ob in Schulkantinen einmal wöchentlich ausschließlich vegetarisches Essen ausgeben werden sollte und ob es Lehrern grundsätzlich untersagt werden sollte, mit ihren Schülern zu schulischen Zwecken über soziale Netzwerke zu kommunizieren. Die Jury - bestehend aus vier Schülern und zwei Lehrern - beurteilte die Leistungen der Teilnehmer dabei nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.
Nachdem sie sich im Halbfinale gegenüber ihren Klassenkameraden Sabine Wilhelm (9 FS), Robin Lauerer (9 L1), Dorothée Lienert (9 F) und Wolfgang Gebhard (9 L2) durchgesetzt hatten, führten die vier Vorrunden-Sieger im Finale ein sachorientiertes Streitgespräch darüber, ob in Deutschland der Besitz und der Konsum von Cannabis für den Eigenbedarf erlaubt werden sollte. Rhetorisch gewandt setzte sich dabei Maximilian Peters (9 L1), dicht gefolgt von Simon Kolb (9 F), mit profundem Sachwissen und einer in sich stimmigen Argumentation gegen Sabina Grembler (9 F) und Michelle Balzer (9 FS) durch. Unsere Schulsieger vertreten das HCA nun am 17.02.2014 unter Leitung der Schulkoordinaten StRin Scherzer und StR Voss beim weiterführenden Regionalwettbewerb für Mittelfranken und die nördliche Oberpfalz am Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt.
Neben den Urkunden als Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen haben die Schüler des HCA aber weit mehr aus dem Wettbewerb mitgenommen: Debattieren heißt Stellung zu beziehen, sich fair und sachlich mit den Standpunkten anderer auseinander zu setzen, aber auch, einander zuzuhören, um dabei herauszufinden, welche Argumente am meisten überzeugen. Gute Debatten sind für eine lebendige Demokratie unabdingbar und stellen somit eine wichtige Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben in unserer vielfältigen Gesellschaft dar.

Sz
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!