Zurück
Handball (Mädchen III und Jungen III)
 
(stö) Viele Ehrengäste versammelten sich in der Walter-Höllerer-Realschule zur Eröffnung der Spiele um den Regionalentscheid im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" im Handball. Die Mädchen- und Jungenschulmannschaften der Jahrgänge 1999 -2002 des Willibald-Gluck-Gymnasiums Neumarkt und des örtlichen Herzog-Christian-August-Gymnasiums konnten ihre Nervosität bei den Begrüßungsworten des "Hausherren" der Realschule, Rektor Pfeifer sowie der Kreis- und Bezirksschulobfrau für Handball, Bärbel Ströhl (Wettkampfleiterin) kaum verbergen. Auch SAG-Arbeitskreisvorsitzender Markus Lacher war gekommen, um zu sehen, wer den Einzug in das Bezirksfinale schaffen würde.
Die Jungen mussten zuerst ran. Die HCA-Buben, übrigens bis auf eine einzige Ausnahme, allesamt Fußballer, die einmal in der Woche innerhalb des Individualförderunterrichts Handball üben, waren mächtig aufgeregt. So standen sie in den ersten zehn Minuten der Partie wie elektrisiert in der Abwehr und im Angriff wurden zu viele sehr gute Chancen nicht verwertet. Ruckzuck lag Neumarkt, die acht Vereinsspieler in ihren Reihen hatte, auch mit 6:1 Toren in Front. Sulzbachs Coach zog mit dem Team- Time out die Notbremse und munterte ihre Jungs auf. Danach erwachte der Kampfgeist und bis zur Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr mit einem sehr guten Simon Mehlhorn als Schlussmann (Halbzeit 10:3 für Neumarkt).In der zweiten Hälfte zeichnete sich die HCA-Truppe durch unermüdlichen Kampfgeist und hervorragende Abwehrarbeit aus. Vor allem Fitim Kadriaj übernahm die Organisation der Abwehr und fischte ein ums andere Mal die Bälle heraus und im Angriff blühte Rückraumspieler Martin Schneider auf. Doch die Gluck-Vertretung war zu souverän und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Sie schaffte es immer wieder, ihre drei sehr hoch gewachsenen und kräftigen Spieler in Wurfposition zu bringen. So hielten sie die HCA- ler auf Abstand und siegten letztendlich überlegen mit 23:13. Mit dieser Vorstellung sind sie sicherlich ein sehr würdiger Vertreter der Region im Oberpfalzfinale.Für das HCA-Gymnasium spielten: Simon Mehlhorn (Tor); Martin Schneider(5), Max Schlötter(3), Felix Dietrich(1), Luca Walther(1), Michael Albert(1), Fitim Kadriaj(1), Christian Aufschneider(1), Alexander Amsel, Johannes Rübben, Paul Schiller; Betreuer: OStR Bärbel Ströhl
Im Spiel der Mädchen standen sich beinahe zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber. Beide Teams bestanden aus Kadern, die fast ausnahmlos aus Vereinsspielerinnen zusammengesetzt war. Dementsprechend auch der Spielverlauf in der ersten Halbzeit. Das HCA-Team ging mit 2:0 in Führung, doch die Neumarkterinnen glichen alsbald aus. Die auffälligste Spielerin, Tabea Golla, hielt ihr Team mit vielen sehenswerten Toren im Spiel. Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine der Mannschaften absetzen und der Pausenstand (9:10 für Neumarkt) versprach auch ein weiterhin spannendes Spiel. Im zweiten Durchgang erwischte die Willibald-Gluck-Vertretung den besseren Start. Schnell setzte sie sich mit 9:15 ab. Kurz keimte beim Anschlusstreffer zum 11:15 nochmal Hoffnung bei den HCA-Mädchen auf, doch die Neumarkter Schulmannschaft hatte letztlich die stabilere Abwehrreihe und die dynamischere Angriffsweise.
Überlegen und verdient siegte das WG-Gymnasium mit 27:15 Toren, womit auch sie sich den Einzug in das Bezirksfinale gesichert hat.Für das HCA-Team der Mädchen spielten:Kim Becker(Tor); Tabea Golla(11), Annika Nahlik(2), Hannah Kästl(2), Marie Herold, Lena Mayer, Paula Mayer, Katharina Alex, Sophia Birner, Sophie Eisner, Malin Pitrasch; Betreuerin: StR Lisa Steiner
Zur anschließenden Siegerehrung fand sich auch Frau Kathrin Schmidt als Vertreterin der Sparkasse Amberg-Sulzbach, den Hauptsponsor dieses Schulwettbewerbs ein. Sie überreichte den aus dem Regionalentscheid ausgeschiedenen Mannschaften des HCA- Gymnasiums die Kreismeistershirts, so dass sich spätestens da die Gesichter der Jungs und Mädels schon wieder aufhellten. Ströhl verlieh die Urkunden an die jeweils ersten und zweiten Sieger des Regionalentscheids und bedankte sich beim Schiedsrichtergespann Guzik und Prasse sowie bei den Kampfrichtern und Helfern für die hervorragende Mitarbeit.

CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!