Zurück
Körperwelten
 
In der Vorweihnachtszeit besuchten 24 Schülerinnen und Schüler der beiden Sporttheoriekurse der Q11 und Q12 des Herzog-Christian-August-Gymnasiums gemeinsam mit ihren Lehrkräften, Studienrat Jochen Tuchbreiter und Studienrätin Lisa Steiner, Gunther von Hagen's Ausstellung "Körperwelten - Eine Herzenssache" in Nürnberg.

Die Gymnasiasten, die sich in ihren Kursen unter anderem mit Anatomie, Sportbiologie und Trainingslehre beschäftigen, bekamen so die Gelegenheit, den menschlichen Körper auf eine ganz andere Weise kennenzulernen und zu erkunden. Körperwelten ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unseren Körper nachhaltig verändern will: "Sie ist als Selbstentdeckungsreise konzipiert. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung des Menschen im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über den Aufbau seines Innenlebens. Eine Vielzahl spektakulärer Präparate erläutern für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen."
Thematischer Schwerpunkt dieser Ausstellung war das Herz und das Herz-Kreislauf-System des Menschen. Doch besonders imponierend waren für die Gymnasiasten die Ganzkörperplastinate, die auf eine beeindruckende Weise den passiven und aktiven Bewegungsapparat sichtbar machten. Dadurch konnten die Schülerinnen und Schüler ihr theoretisches Wissen über Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Nerven anhand von echten menschlichen Körpern vertiefen.

Die echten menschlichen Präparate zeigen den Besuchern auch einzelne Aspekte von Krankheiten und anatomische Details lebensecht, was mit Modellen oder durch Bücher nicht möglich ist.

Das Fazit der beiden Sporttheoriekurse fällt positiv aus: Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt und war sowohl eine anschauliche Hilfestellung für die anstehenden Klausuren, als auch eine persönliche, emotionale Erfahrung.

(Frau Steiner)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!