Zurück
Auf den Spuren römischen Mosaiks
 
Unter dem Motto „Mosaik - Faszination farbiger Steine“ ging es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8S mit Begleitung von fünf Schülern der Q11, sowie StRin Susanne Hahn auf einen Ausflug nach Regensburg. Diesen Tag hatten die Oberstufenschüler im Rahmen des Projektseminars Latein komplett selbst organisiert.

Nach einstündiger Zugfahrt und kurzem Fußmarsch wurden die Schüler im Historischen Museum Regensburg über die Geschichte des Mosaiks, welches seinen Ursprung im römischen Reich hat, informiert. Mit den kleinen bunten Steinchen wurden schon vor vielen Jahrhunderten prächtige Kunstwerke gelegt, die meist als Verzierung dienten. Bis heute sind solche Bilder, zum Beispiel in Kirchen, noch vorzufinden, was an einigen Beispielen veranschaulicht wurde.
Nach dieser interessanten Einführung durften sich die Schüler selbst an einem Mosaik versuchen. Mit Holzleim, Fliesenkleber oder Flüssigklebstoff wurden eifrig kleine Steine in Form eines Musters, eines Tieres oder eines Wortes gelegt. Manchmal entstanden sogar ungewollt erkennbare Bilder, sodass jedes Mosaik einzigartig wurde.
Danach nutzten alle Teilnehmer das kurze Zeitfenster bis zur Abfahrt nach Hause für eine kräftige Stärkung oder eine kurze Shoppingtour, bis es schließlich mit dem Zug und einem selbstgebasteltem Mosaik nach Hause ging.

von Markus Paulus, Q11

(Frau Hahn)

CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!