Zurück
„Stickstoffkekse und Trockeneis-Fußball“
 
Kurzbericht zum 16. Regensburger Schülerpraktikum
Bereits im vergangenen Schuljahr bekamen interessierte Schülerinnen und Schüler der jetzigen 12. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, sich fernab des schulischen Umfelds etwas intensiver mit dem Fach Chemie zu beschäftigen. Dies geschah am 24. und 25.09.2015 beim 16. Regensburger Schülerpraktikum des JungChemikerForums direkt an der Uni Regensburg: Nach der Ankunft erhielten wir zunächst eine allgemeine Vorstellung des Studiengangs Chemie, sowie eine Sicherheitsunterweisung für die praktischen Arbeiten im Labor. Danach ging es auch schon ans Experimentieren: Dazu wurden die Praktikanten in Kleingruppen von je vier Schülern und einem Betreuer eingeteilt. Bei diesen handelte es sich um Studenten, die uns trotz ihrer Semesterferien helfend zur Seite standen. So erhielten wir die Möglichkeit im Vorfeld selbst gewählte Versuche aus der organischen und anorganischen Chemie im Labor der Universität durchzuführen. Dazu gehörten sowohl das klassische „Seifekochen“ oder das Färben mit Indigo, als auch außergewöhnliche Experimente wie die „Vergoldung“ von Münzen oder die Herstellung von glitzernden, pinken Kristallen aus Cobalt. Zwischen den Versuchsblöcken von jeweils 2-3 Stunden erhielten wir die Möglichkeit uns bei Kaffee und Keksen mit den Dozenten der Universität zu unterhalten. Danach ging es aber auch schon wieder zu unseren Versuchen ins Labor. Aber natürlich konnte man sich nach einem ereignisreichen und interessanten Tag bei einer Partie Trockeneis-Fußball vergnügen oder sich einen kleinen Snack in Form von in flüssigem Stickstoff gebadeten.
Alles in allem nahmen wir durch dieses Praktikum eine positive Erfahrung mit auf den Weg unserer Studienwahl und möchten uns deshalb beim JungChemikerForum Regensburg für die sehr gute Organisation und den reibungslosen Ablauf sowie bei der Universität Regensburg für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Chemikalien bedanken. Falls jemand Chemie als Studienfach in Erwägung zieht und zwei äußerst interessante und spaßige Tage im Labor verbringen möchte, dem können wir dieses Praktikum auf jeden Fall empfehlen.

Nina Biersack, Alina Ibler und Eduard Frank, Q12

(Herr Sandig)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!