Zurück
Wissenschaftliches Arbeiten - Einblicke in die Praxis
 
Sonja Wiesgickl, Mitarbeiterin der Abteilung Biologische Verfahrenstechnik bei Fraunhofer UMSICHT besuchte am 19. Januar das W-Seminar „Aktuelle Fragestellungen der Biologie“, gab im Rahmen eines Vortrags interessante Einblicke in ihre Arbeit und stellte sich den Fragen der Seminarteilnehmer.

Frau Wiesgickl machte den Schülern klar, dass die Seminararbeit, die im W-Seminar angefertigt werden muss, nur die erste von vielen wissenschaftlichen Arbeiten sei, die im Laufe des Studiums und in manchen Fällen auch während des Berufslebens auf sie zukommen würden.
Anschließend stellte Frau Wiesgickl einige Projekte vor, an denen bei Fraunhofer UMSICHT gearbeitet wird. Während der Projektarbeit sei die Organisation und die Kommunikation mit verschiedenen Projektpartnern ein sehr wichtiger und zeitaufwändiger Prozess. Dazu sei es unerlässlich, sich sicher auf Englisch verständigen zu können, aber teilweise müssten auch neue Fremdsprachen gelernt werden, wie z.B. Portugiesisch für ein aktuelles Projekt in Brasilien.

Darüber hinaus müssten laufend Berichte erstellt werden, die wiederum jeweils den Anforderungen einer wissenschaftlichen Arbeit zu genügen hätten. Bei einer solchen sei vieles genau festgelegt, von der Form des Literaturverzeichnisses und der Zitierweise bis zur Schriftart und dem Logo auf dem Deckblatt.

Zum Abschluss gab Frau Wiesgickl den Seminarteilnehmern noch viele wertvolle Praxistipps für die Erstellung ihrer Seminararbeit mit auf den Weg.
(Herr Schraml)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!