Zurück
Unsere Sprachreise nach Hastings /England
 
Gruppenfoto auf dem Burgberg des Hastings Castle
Am Sonntag, den 10. Juli 2016 um 5.30 Uhr begann für uns und unsere Lehrer - Frau Ströhl, Frau Deichler, Frau Regler, Herr Nerb und Herr Heimerl die Fahrt nach England. Erst fuhren wir etwa 12 Stunden mit dem Bus nach Calais, eineinhalb Stunden lang überquerten wir den "Channel" auf einer Fähre, bis wir schließlich nach nochmal ca. einer Stunde, bei unseren Gastfamilien in Hastings ankamen, die uns 78 Schülerinnen und Schüler herzlich aufnahmen.

Montags ging es dann richtig mit der Sprachreise los. Nach dem Frühstück bei unseren Gastfamilien trafen wir uns an vereinbarten Treffpunkten und fuhren mit unseren beiden Bussen Richtung Eastbourne. Von Beachy Head bis Birling Gap machten wir eine Klippenwanderung bei zwar sehr windigem Wetter, dennoch genossen wir die wunderschöne Aussicht aufs "Meer". Nach einer gemütlichen "lunch break" ging es nachmittags weiter nach Brighton. Am Brighton Pier empfingen uns bereits drei "tour guides", die uns in drei Gruppen durch die Stadt führten und viel Interessantes über die Entstehungsgeschichte dieser ursprünglichen Fischerstadt erzählten. Anschließend hatten wir ein paar Stunden Freizeit, um die Stadt selbstständig zu erkunden. Abends ging es dann wieder "back home" zum Abendessen nach Hastings zu unseren Gastfamilien.
Gruppenfoto während der Themsefahrt von Greenwich nach Westminster
Dienstags stand die Millionenstadt London auf dem Ausflugsprogramm. Nach einem Spaziergang durch den Greenwich Park erreichten wir das Themseufer. Von da aus ging es per Schiff nach Westminster vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Nachdem wir alle zusammen unter Ein -und Anweisung von Frau Ströhl die erste U-Bahn nach Covent Garden gemeistert hatten, durften wir in Kleingruppen und mit Zielvorgaben die Stadt selbstständig erkunden. Auf dieser Art Schnitzeljagd kamen wir zu vielen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen Londons, wie z.B. die Houses of Parliament mit Big Ben, Buckingham Palace, Trafalgar Square mit Lord Nelson's Column und viele mehr. Recht spät abends ging es dann wieder zurück nach Hastings.
Am Mittwoch machten wir einen Ausflug in die etwas kleinere, aber berühmte Stadt Canterbury - Sitz des Erzbischofes und Oberhauptes der Anglikanischen Kirche. Zunächst gab es dort eine historische Stadtführung, bei der wir unter anderem die berühmte Cathedral of Canterbury besuchten und die Altstadt besichtigten. Nachmittags unternahmen wir eine Punting – Tour auf dem River Stour, die sehr schön und entspannend war. Vor der Rückfahrt bekamen wir die Erlaubnis, eigenständig die Stadt auszuspionieren und natürlich auch etwas "shopping" zu betreiben. Als wir abends wieder zurück bei unseren Gastfamilien waren, packten wir schon einmal unsere Koffer für die am nächsten Tag anstehende Rückreise.

Donnerstag morgens verabschiedeten wir uns nach dem Frühstück von unseren netten und zuvorkommenden Gastfamilien, die uns zu unseren Bussen brachten. Nach Verladung des Gepäcks spazierten wir gemeinsam mit unseren Lehrern entlang der Uferpromenade zum "Boating Lake", wo uns bereits wieder drei tour guides erwarteten. Sie führten uns durch das noch bestehende Fischerdorf von Hastings, zeigten uns die Fischerkirche, den wunderschönen Strand und erzählten auch sehr viele spannende Geschichten über das Fischerleben und ihre Traditionen. Im Anschluss daran führte uns Frau Ströhl zum "Hastings Castle“, wo uns in einer informativen Media – Show die Geschichte von Hastings anschaulich nähergebracht wurde. Danach hatten wir bis zur Abfahrt Freizeit, um uns noch etwas umzusehen. Um 14.30 Uhr startete die Rückfahrt nach Sulzbach-Rosenberg. Aufregend auf der Rückfahrt war die Unterquerung des Channels durch den Eurotunnel, die nur eine halbe Stunde dauerte. Nach einer langen Nachtfahrt (ca. 18 Stunden mit vielen Pausen) kamen wir Freitag morgens in Sulzbach – Rosenberg "safe and sound" an unserer Schule an, wo unsere Eltern uns bereits erwarteten.

Abschließend bedanken sich alle Schüler der achten Klassen für die tolle Sprachreise. Wir danken auch dem Busunternehmen, das uns die Woche über sicher gefahren hat, den begleitenden Lehrkräften Frau Regler, Frau Deichler, Herr Nerb, Herr Heimerl und besonders Frau Ströhl, die die ganze Reise überhaupt ermöglichte, organisierte und leitete.

(von Nina Ruder und Aaron Bodendörfer, Klasse 8 FL)

(Frau Ströhl)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!