Zurück
HCA- Handballbuben spielen um Einzug in das Landesfinale
 
Handballmädels sind Vize- Oberpfalzmeister

Zum großen Bezirksfinale im Handball für die Jüngsten im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" (Jahrgänge 2004 und jünger) kamen die Regionalsieger der Mädchen und Jungen, das Gymnasium Neutraubling, das Ortenburg-Gymnasium aus Oberviechtach sowie das Herzog-Christian-August-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg zusammen.

Schauplatz des Oberpfalzfinales war die Walter-Höllerer-Realschule.
Bezirksschulobfrau für Handball, Bärbel Ströhl, hieß im Namen der Regierung der Oberpfalz alle Teams, deren Betreuer, Schieds- und Kampfrichter sowie Helfer willkommen und erläuterte den Spielmodus dieser Oberpfalzmeisterschaft der Schulen. Die Mannschaften spielen zwei Halbzeiten á zehn Minuten, jeder gegen jeden. Der Erstplatzierte nimmt am Nordbayerischen Qualifikationsturnier teil, Ausrichter dieses Vorentscheids zum Bayernfinale ist die erstplatzierte Mannschaft, die dann Heimvorteil hat.

Den Auftakt zu den insgesamt sechs Spielen (drei Jungen- und drei Mädchenspiele) machte das HCA-Gymnasium gegen die Oberviechtacher Buben. Es standen sich zwei beinahe gleichwertige Teams gegenüber, die sich nichts schenkten. So war der Spielstand lange Zeit ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen (Halbzeit 4:4). Erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit machte sich die Umstellung in der Sulzbacher Abwehr bemerkbar und die HCA-Jungs hatten die Ortenburger besser im Griff, so dass sie den nun herausgespielten Zwei-Tore-Vorsprung bis zum Schlusspfiff verwalten konnten. Endstand 11:9 Tore für die HCA-ler.
Nun stand nur noch das Gymnasium Neutraubling im Weg zur Teilnahme am Nordbayerischen Qualiturnier. Konzentriert und hochmotiviert ging die HCA-Vertretung in ihr zweites Spiel. Gleich von Beginn an nahmen sie das Heft in die Hand und legten einen Vier-Tore-Vorsprung vor. Bereits zur Halbzeit führten sie mit 9:3 Toren. Es gelang ihnen, diese konzentrierte Abwehr-und Angriffsleistung auch in der zweiten Hälfte abzurufen. Das Tor des Tages erzielte Marius Leibig, dem in der vorletzten Spielsekunde mit einem Wurf von der eigenen Freiwurflinie über das ganze Spielfeld der Treffer zum 18:7 Endstand gelang. Somit haben die HCA-Buben ihr Traumziel erreicht. Als Oberpfalzmeister ziehen sie in das Nordbayerische Qualifikationsturnier ein, das im April in Sulzbach-Rosenberg stattfinden wird. Zweitplatzierter wurde nach einem spannenden Endkampf in der zweiten Spielhälfte letztendlich das Ortenburg-Gymnasium. Das Team konnte sich mit 8:7 Toren knapp gegen die Neutraublinger Vertretung durchsetzen und so das Gymnasium Neutraubling auf den dritten Rang verweisen.
Für das HCA-Gymnasium spielten Leander Sollner (Tor), Tobias Luft (Tor/Feld), Marius Leibig (17), David Sehnke (12), Markus Seitz, Luca Seitz, Tom Hajek, Tizian Troisi, Jakob Kaiser, Jakob Friese, Malte Wenzl. Die Mannschaft wurde von Studiendirektorin Bärbel Ströhl betreut.

In der Mädchenrunde standen die Chancen auf einen Turniersieg nach dem ersten Spiel gegen die Vertretung aus Neutraubling ebenfalls sehr gut. Hochmotiviert, mit einer sehr guten Abwehr- und Angriffsleistung, spielten die HCA-Mädchen einen nie gefährdeten Sieg mit 14:2 Toren nach Hause. Das Spiel gegen die Oberviechtacher Mädels war eine Klasse härter und schneller. Das Ortenburg –Team übernahm schnell die Führung und ging mit 4:2 in die kurze Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte gehörte den Oberviechtacherinnen. Die HCA-Mädchen fanden keine adäquaten Mittel, um dem Ansturm des Gegners Einhalt zu gebieten. Das Spiel ging mit 9:5 Toren an das Ortenburg-Gymnasium. Die dritte Begegnung im Mädchenturnier brachte dann erst den Entscheid. Das Gymnasium Neutraubling unterlag den Ortenburger Mädchen mit 2:17 Toren. So ist die Oberviechtacher Schulmmanschaft ebenfalls für die Qualifiaktionsrunde zum Bayernfinale nominiert. Vize-Oberpfalzsieger wurde das HCA-Gymnasium, dritter Sieger das Gymnasium Neutraubling.
Für das HCA-Gymnasium spielten im Tor Alina Maier, im Feld Emma Röhrer (6), Sophie Dirscherl (5), Nina Tuchbreiter (5), Madeleine Michel (2), Lillian Eichenmüller (1),
Lucy Marquardt, Antonia Roll, Sara Rösch. Betreut wurde die Mannschaft von Studienrat Ralph Huber.

Bei der Siegerehrung überreichte BSO Ströhl den Mannschaften je eine Urkunde sowie Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

(Frau Ströhl)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!